Sie sind hier: WETTKÄMPFE  

 

Berichte

 

Ergebnisse (allgemein)

 

Bilder zu den Berichten

siehe NEWS

 

 

Berichte aus 2005

Berichte aus 2006

Berichte aus 2007

Berichte aus 2008

Berichte aus 2009

Berichte aus 2010

Berichte aus 2011 (T1)

Berichte aus 2011 (T2)

Berichte aus 2012 (T1)

Berichte aus 2012 (T2)

Berichte aus 2013 (T1)

Berichte aus 2013 (T2)

Berichte aus 2014 (T1)

Berichte aus 2014 (T2)


Berichte aus 2015
(T1)


WETTKÄMPFE

 

Wettkampfberichte 2015

 

(von Karlheinz Schneider, u.a.)

 

Wettkämpfe 2015 Teil 2

Bilanz LV Merzig 2015  vollständige Übersicht hier

 

31.12. Silvesterlauf Trier

 

5 km WU 16

1. (2.)

Miriam Marx

2001

19.25,8 min

 

2. (5.)

Katrin Marx

2001

20.25,6 min

5 km WU 20

3. (25.)

Lea Sanwald

1996

22.27,1 min

8 km M 45

7. (35.)

Timo Maurer

1070

31.28,1 min

 

Sehr starker Jahresabschluss. Miriam war nicht nur Erste der U 16 (also auch gegen die W 15), sondern Zweite im Gesamtklassement, und das auch noch ziemlich knapp. Katrin hatte wegen Erkältung noch einen Trainingsrückstand, und Lea war ziemlich nah an ihrer Bahnbestzeit. Die Drei hätten auch im Elitelauf nicht schlecht ausgesehen.

Timo wie immer stark unterwegs.

27.12. Silvesterlauf Saarbrücken

 

4,4 km M

15. (16.)

Florian Hoffeld

2000

17.24,6 min

10 km M 45

22. (108.)

Timo Maurer

1970

41.19,5 min

10 km M 50

13. (139.)

Dân Stranen

1964

42.33,8 min

 

 

12.12. Nachtwächterlauf Ottweiler

 

10 km M 45

5.

Timo Maurer

1970

39.39,7 min

 

46.

Joachim Kleber

1966

56.45,1 min

10 km M 50

5.

Dân Stranen

1964

40.42,7 min

 

15.

Joachim Schmitt

1963

46.50,7 min

 

50.

Matthias Hasler

1961

56.46,2 min

 

Die Saison ist noch nicht vorbei. Starke Leistung von Timo, wieder knapp an der Bestzeit. Dân arbeitet weiter erfolgreich am Comeback.

 

 

06.12. Saarbrücken

 

10 km M 45

5. (42.

Timo Maurer

1970

38.59 min

 

Timo erstmals unter 39 Minuten!!

 

08.11. Martinslauf Losheim

 

2km WU 16

1. (1.)

Miriam Marx

2001

7.07 min

 

2. (3.)

Katrin Marx

2001

7.14 min

2 km WU 14

9.

Marine Roussel

2003

8.50 min

 

25.

Tabea Sparmann

2002

11.48 min

2 km WU 12

20.

Emily Kohlwey

2005

9.58 min

 

35.

Mara Bies

2005

11.48 min

2 km WU 10

4.

Annika Latz

2007

9.34 min

 

20.

Hannah Sehr

2007

11.00 min

 

26.

Fleur Rudolph

2007

11.41 min

2 km MU 16

2. (2.)

Florian Hoffeld

2000

6.40 min

2 km MU 14

14.

Kyrill Quesada

2003

8.40 min

2 km MU 12

18.

Fynn Konz

2004

9.04 min

5 km WJ

1.

Arwen Conrath

1998

23.21 min

 

8.

Danielle Konz

1999

28.49 min

5 km MU 16

8.

Samuel Werner

2000

24.59 min

5 km MJ

13.

Tobias Sparmann

1999

25.32 min

5 km F

5.

Natascha Freudenreich

1986

26.06 min

 

8.

Monika Latz

1969

27.26 min

5 km M

50.

Joachim Kleber

1965

28.14 min

 

51.

Matthias Hasler

1961

28.15 min

 

67.

Stephan Thräem

1964

31.28 min

5 km WS

12.

Yasmin Rudolph

1995

31.14 min

10 km M 50

5. (46.)

Christoph Werner

1963

42.48 min

10 km M 40

10. (107.)

Marcus Hoffeld

1974

46.59 min

10 km WU 20

2. (131.)

Lea Sanwald

1996

47.59 min

10 km W 40

3. (140.)

Silke Mertes

1975

48.37 min

10 km M 60

7.

Bernhard Kleber

1951

49.29 min

10 km W 30

1.

Astrid Karg

1982

50.09 min

10 km F

7.

Natascha Freudenreich

1986

54.35 min

 

Starke Bilanz vor allem beim Nachwuchs: Miriam und Katrin mit Doppelsieg in der U 16 und Platz eins und drei insgesamt, und das mit Superzeiten. Fast noch überraschender Florians Platz und Zeit: Beinahe schlug er Philipp Öhling, der der normalerweise mindestens 15 Sekunden vor ihm liegt.

Klasse auch Annikas Rennen und das Debüt von Marine, die vorsichtig anging, aber dann sehr stark aufholte.

Arwen war über fünf Kilometer (eigentlich ja gut 5,2 km) wieder sehr stark Bemerkenswert auch die Zeit von Yasmin. Sie war sicher eine der Jüngsten über die fünf Kilometer mit ihren zehn Jahren.

Über zehn Kilometer gelang Christoph Streckenbestzeit trotz gefühlt schwacher Form. Silke und Lea kamen aufs Podium, Bernd kommt so langsam wieder in Form.

 

 

17.10. Werfertag Püttlingen

 

Hammer MU 18

1.

Ken Hoffmann

1998

52,38 m

 

3.

Nico Kohlwey

1999

49,05 m

 

Klasse Bestleistung von Nico. Und auch bei Ken geht’s so langsam wieder bergauf.

 

 

11.10 Westspangenlauf, Saarbrücken

 

10 km M 45

8. (50.)

Timo Maurer

1970

42.07 min

 

Kein Wettkampf ohne Timo. Diesmal war es allerdings wohl nur ein besserer Trainingslauf.

  

10.10. Saisonabschluss-Werfertage LG Berus, Altforweiler, Tag 1

 

Kugel M 15

3.

Patrik Pagel

2000

10,64 m

 

4.

Mirco Michels

2000

10,44 m

Diskus M 15

2.

Patrik Pagel

2000

35,34 m

 

4.

Mirco Michels

2000

27,00 m

Hammer M 15

2.

Mirco Michels

2000

30,12 m

Speer M 15

3.

Mirco Michels

2000

31,98 m

 

4.

Patrik Pagel

2000

31,45 m

Kugel M 14

1.

Daniel Michels

2002

9,60 m

Speer M 14

1.

Daniel Michels

2002

27,65 m

Kugel W 14

5.

Magdalena Behr

2001

8,25 m

Diskus W 14

6.

Magdalena Behr

2001

21,77 m

Hammer W 14

1.

Magdalena Behr

2001

36,40 m

Kugel M 13

1.

Daniel Michels

2002

10,85 m

Hammer M 13

1.

Daniel Michels

2002

34,95 m

Speer M 13

1.

Daniel Michels

2002

31,50 m

Kugel M 12

5.

Jonathan Müller

2003

6,02 m

Diskus M 12

7.

Jonathan Müller

2003

17,40 m

Speer M 12

6.

Jonathan Müller

2003

16,98 m

Kugel W 13

4.

Tabea Sparmann

2002

6,00 m

Diskus W 13

5.

Tabea Sparmann

2002

15,72 m

Hammer W 13

3.

Tabea Sparmann

2002

24,10 m

Speer W 13

6.

Tabea Sparmann

2002

14,88 m

 

Daniel mit  Mammutprogramm: sieben Einsätze in M 14 und M 13. Die stärkste Leistung waren dabei die 34,95 Meter mit dem Hammer. Patrik wieder mit drei Bestleistungen, darunter über 35 Meter mit dem Diskus, diesmal sogar mit Drehung. Starker Wurfeisntiefg von Jonathan mit noch ziemlich wenig Training in diesen Disziplinen. Tabea mit ebenfalls drei Bestleistungen.

 

11.10. Saisonabschluss-Werfertage LG Berus, Aktforweiler Tag 2

 

Kugel M 50

2.

Christian Michels

1962

10,64 m

Diskus M 50

2.

Christian Michels

1962

33,94 m

Hammer M 50

2.

Christian Michels

1962

31,96 m

Kugel MU 20

4.

Jonas Müller

1998

11,88 m

Diskus MU 20

4.

Jonas Müller

1998

37,34 m

Kugel MU 18

3.

Ken Hoffmann

1998

12,60 m

 

5.

Samuel Werner

2000

8,60 m

 

6.

Tobias Sparmann

1999

7,34 m

Diskus MU 18

5.

Nico Kohlwey

1999

29,64 m

 

7.

Tobias Sparmann

1999

20,37 m

Hammer MU 18

3.

Ken Hoffmann

1998

49,01 m

 

4.

Nico Kohlwey

1998

47,45 m

Speer MU 18

4.

Samuel Werner

2000

29,34 m

 

5.

Tobias Sparmann

1999

26,99 m

Kugel WU 18

3.

Arwen Conrath

1998

9,65 m

Diskus WU 18

5.

Arwen Conrath

1998

26,02 m

Hammer WU 18

4.

Arwen Conrath

1998

19,54 m

 

3.

Hannah Setter

2000

39,17 m

Speer WU 18

1.

Arwen Conrath

1998

33,24 m

Hammer M 15

2.

Samuel Werner

2000

36,96 m

Hammer W 15

1.

Hannah Setter

2000

41,61 m

Hammer W 14

1.

Magdalena Behr

2001

34,?? m

Hammer M 14

1.

Daniel Michels

2002

28,62 m

 

Noch einmal mit vollem Einsatz beim (für die meisten) letzten Saisonwettkampf. Daniel wirft schon mal die Qualy für die Süddeutschen Meisterschaften im nächsten Jahr. Samuel steigert sich mächtig mit dem Hammer. Arwens Comeback nach einem Jahr USA bringt immerhin schon mal die Sieg im Speerwurf, der in den USA nicht trainiert werden durfte (Versicherungsgründe?).

Jonas übt schon mal für nächstes Jahr mit den großen Gewichten. Christian in guter Spätform mit Bestleistung im Diskuswurf. Ken mit seinem ersten Einsatz nach der OP. Er hat allerdings am Montag davor erstmals wieder trainiert.

 

10.10.2015  Saarländische Berglaufmeisterschaften, Nalbach

 

8,3 km (?) Männer

9.

Christoph Werner

1963

40

 

10.

Timo Maurer

1970

40

 

Keine Seniorenwertung in diesem Jahr. In der M 50 wäre Christoph sonst Zweiter geworden.

 

04.10. Saaraltarmlauf Saarlouis

 

5 km M 45

 

1. (2.)

Timo Maurer

1970

18.26 min

5 km U 14

 

4. (40.)

Kyrill Quesada

2003

24.05 min

10 km M 45

 

3. (13.)

Timo Maurer

1970

40.37 min

 

Doppelschlag von Timo – und das eine Woche nach dem Berlin-Marathon. Normal ist das nicht. Starke Verbesserung von Kyrill, dem im Sommer fünf Wochen Training entgingen, weil er einen Arm gebrochen hatte.

 

 

04.10. Köln-Marathon

 

Marathon W 40

124. (28.)

Silke Mertes

1975

3.46.24 std.

 

Starkes Rennen mit starker Platzierung für Silke.

 

 

03.10. Herbstwerfertag Diefflen mit Kreismeisterschaften Diskus/ Speer U 16

 

Kugel M 50

1.

Christian Michels

1962

10,27 m

Diskus M 50

1.

Christian Michels

1962

31,49 m

Diskus M 45

1.

Christian Michels

1962

27,95 m

Diskus WU 18

2.

Magdalena Behr

2001

24,03 m

 

6.

Hannah Setter

2000

20,88 m

Kugel M 15

3.

Patrik Pagel

2000

10,57 m

 

4.

Mirco Michels

2000

10,41 m

 

5.

Samuel Werner

2000

9,96 m

Diskus M 15

2. (1. KM)

Samuel Werner

2000

34,64 m

 

3. (2. KM)

Patrik Pagel

2000

33,64 m

 

5. (3. KM)

Mirco Michels

2000

26,37 m

Speer M 15

3. (1. KM)

Mirco Michels

2000

33,64 m

 

4. (2. KM)

Samuel Werner

2000

33,42 m

 

5. (3. KM)

Patrik Pagel

2000

29,98 m

Kugel M 14

1.

Daniel Michels

2002

9,65 m

Speer M 14

2. (1. KM)

Daniel Michels

2002

28,42 m

Kugel W 15

2.

Hannah Setter

2000

8,51 m

Diskus W 15

3. (3. KM)

Hannah Setter

2000

24,77 m

Speer W 15

2. (2. KM)

Hannah Setter

2000

29,34 m

Kugel W 14

4.

Magdalena Behr

2001

8,03 m

Diskus W 14

2. (1. KM)

Magdalena Behr

2001

24,28 m

Speer W 14

4. (4. KM)

Magdalena Behr

2001

18,65 m

Kugel M 13

1.

Daniel Michels

2002

11,35 m

Diskus M 13

2. (2. KM)

Daniel Michels

2002

32,38 m

 

Fast am Ende der Saison gab es noch einmal etliche Verbesserungen und vier Kreismeister. Sehr stark war Daniel, der erstmals hochstartete und gleich einen Sieg und einen Kreismeistertitel einheimste. Auch in seiner eigenen Altersklasse legte er mächtig zu.

Gleiches lässt sich von Samuel und Patrik sagen, die beide gleich drei zum Teil sehr deutliche Bestleistungen aufweisen konnten. Dazu KM-Titel für Samuel und Mirco.

Zweimal Diskus-Bestleistung und den Kreistitel gab es für Magdalena, während sich Hannah gleich in zwei Disziplinen steigerte.

Christian rundete den Tag mit drei Seniorensiegen ab, darunter erstmals auch einen in der jüngeren M 45.

 

 

27.09. CEB-Saarwiesenlauf

 

1,8 km M 13

3.

Maximilian Laux

2002

7.14 min

1,8 km M 12

2.

Kyrill Quesada

2002

7.16 min

 

3.

Jonathan Müller

2003

7.27 min

1,8 km M 11

5.

Fynn Konz

2004

7.52 min

1,8 km W 10

9.

Yasmin Rudolph

2005

8.57 min

1,8 km W 8

8.

Annika Lorenz

2007

10.47 min

 

10.

Fleur Rudolph

2007

11.13 min

5 km MU 16

1.

Florian Hoffeld

2000

19.50 min

5 km WU 18

1.

Arwen Conrath

1998

22.05 min

5 km M 50

2.

Joachim Schmitt

1963

21.31 min

 

6.

Matthias Hasler

1961

25.29 min

 

8.

Stephan Thraem

1964

29.31 min

5 km M 60

4.

Horst Köster

1953

28.02 min

10 km MU 18

1.

Tobias Sparmann

1999

54.22 min

10 km W 40

1.

Silker Mertes

1975

48.39 min

10 km M 50

1.

Dân Stranen

1964

40.25 min

10 km M 55

2.

Burkhard Giersberg

1958

44.03 min

 

3.

Matthias Karczewski

1958

46.27 min

 

15.

Ralf Holbach

1959

55.57 min

10 km M 60

4.

Bernhard Kleber

1951

51.00 min

Die beste Leistung schaffte wohl Florian mit seiner Verbesserung auf unter 20 Minuten über fünf Kilometer, aber auch Arwen und Kyrill waren beim Nachwuchs gut unterwegs.

Im Hauptlauf gab es sogar drei Klassensiege, bei Dân gleich zum Comeback nach fast drei (?) Jahren Pause. Toby wurde für seinen Mut, aus dem Stand heraus einen Zehner zu laufen, mit Platz eins und dicken Beinen belohnt.

Außer von Dân gab es noch drei erfolgreiche Comebacks durch Ralf, Stephan und Bernd.

 

27.09. Nachwuchssportfest Ottweiler

 

100 m M 15

3.

Patrik Pagel

2000

13,30 sek.

Dreisprung M 15

1.

Patrik Pagel

2000

10,32 m

Kugel M 15

4.

Patrik Pagel

2000

10,18 m

 

Am stärksten war natürlich der Dreisprung. Beim ersten Wettkampf direkt Platz eins – und die Weite ist auch in Ordnung.

27.09. Berlin-Marathon 

Timo Maurer

1970

3.24.36 std.

Christoph Werner

1963

3.31,01 std.

Jürgen Marx

1966

3.32.02 std

Stefan Müller

1968

3.35.16 std.

Torsten Kohlwey

1972

3.58.26 std.

Galina Marx

1972

4.16.18 std.

Monika Rinder

1962

4.42.15 std.

 Tolle Zeiten, alle im Ziel, Einige mit nicht erwarteten Zeiten. Nur Christoph wird sich ärgern, dass er die 3.30 wieder knapp verpasst hat. Platzierungen sind bei diesem Lauf nicht sonderlich wichtig.

 26.09. Minimarathon Berlin

4,2195 km

 

Miriam Marx

2001

16.24 min

 

 

Katrin Marx

2001

17.11 min

 Miriam war zweitschnellstes saarländischen Mädchen, Katrin mit zwei anderen drittschnellstes. Allerdings wird es Zeit für eine Pause, die Saison war noch reichlich lang.

 

26.09. Saarlandmeisterschaften 10 Kilometer Straßenlauf, Luisenthal

10 km WU 20

3.

Lea Sanwald

1996

46.43 min

Irgendwie lief es nicht so richtig bei Lea. Wohl Tagesform. Von den letzten Ergebnissen her und den Trainingsleistungen wäre da mehr drin. Aber die Saison ist ja noch nicht vorbei. Mehr als Platz drei war aber von den Zeiten den beiden ersten Läuferinnen her kaum drin gewesen.

26.09. Herbstsprintmeeting, Dillingen

 

100 m U 18

1.

Romain Wilmes

1998

11,72 sek.

200 m U 18

1.

Romain Wilmes

1998

24,29 sek

 

Noch einmal zwei gute Ergebnisse für Romain zum Saisonabschluss. Beim 200er war die Kurve ziemlich schwach, aber bis zum Ziel mussten noch drei Konkurrenten dran glauben.

18.09. Flutlichtmeeting, Trier

5000 m WU 20

?.

Lea Sanwald

1996

21.51,?? min

2000 m W 14

2.

Katrin Marx

2001

7.22,?? min

Hier noch ein Nachtrag. Lea mit Bombenzeit. Katrin wollte ihre Zeit noch verbessern, ging aber zu schnell an. Aber den Versuch war es wert.

  

13.09. Ernst-Klement-Gedächtniswerfertag, Trier

 

Kugel M 50

?

Christian Michels

1962

10,41 m

Diskus M 50

?

Christian Michels

1962

33,5? m

Hammer M 50

2.

Christian Michels

1962

33,?? m

Hammer MU 20

2.

Nico Kohlwey

1999

39,00 m

Kugel W 15

?

Hannah Setter

2000

9,?? m

Diskus W 15

?

Hannah Setter

2000

22,82 m

Hammer W 15

1.

Hannah Setter

2000

47,?? m

Kugel W 14

?

Magdalena Behr

2001

8,?? m

Diskus W 14

?

Magdalena Behr

2001

22,48 m

Hammer W 14

1.

Magdalena Behr

2001

36,?? m

 

Mit zwei persönlichen Bestleistungen hat sich Christian auch diesmal am besten verkauft,  und das gleich einen Tag nach seinem letzten Wettkampf.

Für Nico war es der erste Wettkampf mit dem dicken Hammer. Es lief nicht unbedingt super, aber der Ring war doch ziemlich glatt, und deshalb gehen die 39 Meter in Ordnung.

Hammer und Kugel liefen bei den Mädels eher mittelprächtig, Diskus ganz gut. Müsste für Hannah sogar p.B. gewesen sein.

 

 

12.09. SLB-Seniorenmeisterschaften Hammerwurf/ Diskuswurf, Altforweiler

 

Hammer M 50

1.

Christian Michels

1962

33,04 m

Diskus M 50

3.

Christian Michels

1962

33,26 m

Gewicht M 50 (Keine Meisterschaft)

1.

Christian Michels

1962

10,88 m

 

Starke Spätform von Christian. Knapper, etwas unerwarteter Sieg mit dem Hammer und im Diskus auch nur wenig (ein Meter nochwas) hinter dem Sieger. Müsste eigentlich alles Bestleistung gewesen sein.

 

 

05.09. Renate-Klein-Sportfest, Merzig

 

800 m WU 20

1.

Lea Sanwald

1996

2.47,75 min

100 m MU 18

1.

Jonas Müller

1998

11,16 sek.

 

2.

Romain Wilmes

1998

11,74 sek.

 

6.

Nico Kohlwey

1999

13,43 sek.

200 m MU 18

2.

Jonas Müller

1998

23,02 sek.

 

3.

Romain Wilmes

1998

24,45 sek.

Weit MU 18

5.

Patrik Pagel

2000

4,89 m

Kugel MU 18

3.

Nicolas Warken

1998

13,51 m

 

6.

Nico Kohlwey

1999

9,26 m

 

7.

Tobias Sparmann

1999

7,45 m

Diskus MU 18

2.

Nico Kohlwey

1999

26,80 m

 

3.

Tobias Sparmann

1999

20,18 m

Hammer MU 18

4.

Nico Kohlwey

1999

46,84 m

100 m M 15

2.

Patrik Pagel

2000

13,00 sek.

 

4.

Samuel Werner

2000

13,47 sek.

800 m M 15

1.

Florian Hoffeld

2000

2.11,52 min

Kugel M 15

2.

Mirco Michels

2000

10,45 m

 

2.

Patrik Pagel

2000

10,39 m

 

4.

Samuel Werner

2000

9,63 m

Hammer M 15

3.

Mirco Michels

2000

35,17 m

 

4.

Samuel Werner

2000

34,28 m

Weit M 13

3.

Daniel Michels

2002

4,57 m

Kugel M 13

1.

Daniel Michels

2002

10,70 m

 

7.

Maximilian Laux

2002

6,38 m

Diskus M 13

3.

Daniel Michels

2002

26,77 m

 

8.

Maximilian Laux

2002

16,73 m

Hammer M 13

1.

Daniel Michels

2002

32,25 m

 

4.

Maximilian Laux

2002

14,31 m

75 m W 13

3.

Tabea Sparmann

2002

13,42 sek.

Weit W 13

3

Tabea Sparmann

2002

3,11 m

Kugel W 13

3.

Tabea Sparmann

2002

5,04 m

Diskus W 13

3.

Tabea Sparmann

2002

14,96 m

Hammer W 13

5.

Tabea Sparmann

2002

24,36 m

75 m W 12

2.

Leandra Latz

2003

11,24 sek.

Weit W 12

3.

Leandra Latz

2003

4,50 m

75 m M 12

1.

Kyrill Quesada

2003

13,47 sek.

800 m M 12

1.

Kyrill Quesada

2003

3.04,45 min

Weit M 12

1.

Kyrill Quesada

2003

3,25 m

50 m M 11

2.

Moritz Streit

2004

7,96 sek.

800 m M 11

1.

Moritz Streit

2004

3.07,32 min

Weit M 11

2.

Moritz Streit

2004

3,54 m

50 m M 10

1.

Michael Klauck

2005

8,08 sek.

 

2.

Leon Setter

2005

8,19 sek.

800 m M 10

1.

Leon Setter

2005

3.30,65 min

Weit M 10

1.

Michael Klauck

2005

3,85 m

 

2.

Leon Setter

2005

3,73 m

50 m W 10

2.

Emily Kohlwey

2005

8,75 sek.

 

3.

Yasmin Rudolph

2005

10,68 sek.

Weit W 10

2.

Emily Kohlwey

2005

3,33 m

 

3.

Yasmin Rudolph

2005

2,57 m

 

Wie ihr wisst, war ich selbst nicht da (da mit den Zwillingen in Lübeck). Es scheint aber alles ganz gut geklappt zu haben. 100 Teilnehmer sind für einen doch recht späten Termin durchaus in Ordnung. Kommentieren will ich aber nur unsere Ergebnisse – ein bisschen mit Vorbehalt zu betrachten, weil hauptsächlich aus der Ergebnisliste geschöpft.

Jonas läuft ausgerechnet auf den ungeliebten 200 Metern Bestzeit! Kommt da noch was?

Nico verbessert sich im Hammerwurf deutlich – und ebenso über die 100 Meter.

Flo schafft im absoluten Alleingang p.B. über 800 Meter. Bestleistungen gab es auch für Patrik mit der Kugel und endlich auch mal im Weitsprung. Und für Samuel mit dem Hammer.

Für Lea war das mit Abstand das kürzeste Rennen ihrer Karriere - und viel schneller als erwartet.

Daniel legt im Hammerwurf deutlich zu und siegt mit der Kugel. Maxi kämpft mit dem Hammer heldenhaft und erfolgreich um Bestenlistenpunkte.

Tabea verbessert sich endlich mal mit dem Hammer – und gleich um fast vier Meter.

Bei den ganz Kleinen debütiert Moritz mit einem klasse Rennen über 800 Meter. Michael und Leon zerbröseln ihre p.Bs.

Und dazu gab es ein Comeback (Kyrill nach fünf Wochen Pause wegen Armbruchs) und ein Debüt (Yasmin Rudolph).

Nur weiß ich immer noch nicht, wer den Renate-Klein-Pokal bekommen hat.

 

05.09. Deutsche Meisterschaften Blockmehrkampf U 16, Lübeck

 

Block Lauf W 14

9.

Miriam Marx

2001

2463 Punkte

 

14,24 – 13,86 – 4,41 – 42,0 – 6.57,39

 

 

17.

Katrin Marx

2001

1917 Punkte

 

14,16 – 13,66 . 4,52 – 39,5 – aufg.

 

 

Platz neun für Miriam bei ihrem DM-Debüt, acht Punkte unter Bestleistung und 27 Punkte hinter Platz acht – viel mehr wäre nur mit optimalem Wettkampf möglich gewesen. Aber bei böigem Wind und zunächst sogar Regen geht das nicht so einfach. Katrin war etwa gleichauf, verletzte sich aber beim Weitsprung und konnte die 2000 Meter nicht mehr durchlaufen.

Beim Hürdenlauf zu Beginn des Wettkampfs regnete es nicht nur, sondern es gab auch noch wechselnden Wind. Dafür waren die Zeiten in Ordnung, auch mit der Konkurrenz verglichen. Dann kam Ballwurf, und Miriam haute mit 42 Metern richtig einen raus, fünf Meter mehr als in St. Wendel. Katrin kam mit 39,5 Metern auch recht weit.

Mit den 100 Metern bin ich auch jetzt noch  nicht ganz einverstanden. Alle Läuferinnenn in dem Lauf waren deutlich langsamer als bisher, dabei wurde 0,0 Wind angegeben. Also entweder stimmen die Zeiten nicht oder die Windangaben.

Im Weitsprung verletzte sich Katrin beim Einspringen und wollte schon ganz aufhören. Sie ließ dann den ersten Versuch aus und sprang im zweiten noch recht gut. Allerdings, wie Miriam, ohne Brett. Wegen des Windes war der Weitsprung ohnehin ein bisschen eine Lotterie.

Miriam lief dann ein ausgezeichnetes 2000-Meter-Rennen knapp an Bestleistung vorbei, wurde mit 6.57 Minuten Dritte und verbesserte sich von Platz 13 auf neun. Katrin musste leider aufgeben. 2000 Meter gab der Fuß dann doch nicht her.

 

22.08. Nationales Sportfest, Rehlingen

 

Speer Männer

?

Christians Michels

1962

33,31 m (?)

100 m MU 18

1.

Jonas Müller

1998

11,25 sek

Dreisprung MU 18

2.

Tobias Sparmann

1999

9,45 m

Speer MU 18

2.

Tobias Sparmann

1999

24,31 m

Dreisprung M 15

1.

Samuel Werner

2000

10,79 m (W)

100 m M 15

1.

Florian Hoffeld

2000

12,62 sek.

300 m M 15

2.

Florian Hoffeld

2000

39,27 sek.

Kugel M 15

2.

Mirco Michels

2000

10,36 m

Speer M 15

2.

Mirco Michels

2000

34,91 m

300 m W 15

1.

Katrin Marx

2001

43,75 sek.

 

3.

Miriam Marx

2001

44,80 sek.

Kugelstoß M 13

1.

Daniel Michels

2002

10,78 m

800 m W 13

?

Tabea Sparmann

2002

3,51,?? min

 

Mitten während den Weltmeisterschaften gibt es auch noch Wettkämpfe. Recht erfolgreiche sogar.  Katrin und Miriam liefen auf den erstmals gelaufenen 300 Metern (die es übrigens nur für W 15 gibt) starke Zeiten trotz leicht böigen Windes. Florian schaffte gleich zwei Bestleistungen, wobei die über 300 Meter (eine Sekunde verbessert) besonders gefiel.

Eine Riesenverbesserung gelang Daniel mit der Kugel – jetzt ist er schon Zweiter in der SLB-Rangliste. Samuels Verbesserung im Dreisprung fiel übrigens dem Rückenwind zum Opfer.

Jonas zeigte sich von seiner Achillessehnenverletzung erfreulich erholt.

Tabea verbesserte sich mit der Kugel um mehr als einen halben Meter. Mirco verpasste seine Bestleistung knapp, warf aber mit vier Leistungen über 34 Meter seinen bisher konstantesten Wettkampf.

Toby hatte einen starken Einstand im Dreisprung – und bekam im Speerwurf wieder ein paar ungerechtfertigte Ungültige.

 

 

08./09.08. Deutsche Jugendmeisterschaften U 16, Köln

 

Hochsprung W 15

13.

Jil Kiefer

2000

1,57 m

Hammerwurf W 15

4.

Hannah Setter

2000

46,06 m

 

Nicht ganz so gut lief es heute bei unseren Mädels. Hannah wurde immerhin noch Vierte, kam aber an ihre Bestleistung nicht heran. Jil nahm die ersten beiden Höhen im ersten Versuch, schied aber danach aus. Was genau war, kann ich nicht einmal sagen, da ich nicht vor Ort war. Das läuft dann also hauptsächlich unter „Erfahrung sammeln“.

 

31.07.-02.08. Deutschen Jugendmeisterschaften, Jena 

100 m MU 18

Vl.

Jonas Müller

1998

11,18 sek.

Hammer MU 18

8.

Ken Hoffmann

1998

58,27 m

 

Für Ken war es das zweite DM-Finale in diesem Jahr. Die Weite hat sicher nicht so ganz seinen Erwartungen entsprochen, aber in einem starken Feld von 20 Werfern muss man erst mal so weit kommen.Jonas hatte schon länger Probleme mit der Achillessehne. Die machten sich im Vorlauf bemerkbar, sodass er im Ziel schon humpelte. Immerhin hat die DLV-Ärztin bestätigt, dass nichts gerissen ist. Im Zwischenlauf, für den Jonas eigentlich qualifiziert war, konnte er aber nicht mehr starten.

 

nach oben